Aktuelles

Dank der AMAZONE Werke konnten 85 Schüler am Freitag, den 17.11.2017, die Agritechnica in Hannover besuchen. Die Agritechnica ist ein weltweiter Branchentreffpunkt der Landwirtschaft und der Landtechnik mit rund 2800 Ausstellern aus 53 Ländern.

Dort angekommen haben wir zusammen das Messegelände betreten. In den verschiedenen Hallen konnten wir uns die vielen Ausstellungen und riesigen Maschinen ansehen. Bei dem Hersteller von Landmaschinen und Kommunalmaschinen AMAZONE haben wir eine ausführliche Standrundführung bekommen. Dabei wurde uns die neueste Technik des Unternehmens gezeigt und erklärt, wie zum Beispiel die selbstfahrende Feldspritze Pantera 4502. Von dieser riesigen Maschine waren wir sehr begeistert.

Aber auch die Präsentation des neuen Fendt e100 Vario – der erste batteriebetriebenen Kompakttraktor - fanden wir sehr beeindruckend. Mit reichlich Werbegeschenken haben wir das Messegelände gegen Abend verlassen und sind zurück nach Hopsten gefahren. An diesem Tag konnten wir viele Eindrücke sammeln und würden jedes Mal wieder mit zu dieser Messe fahren.

 

Zur Bildergalerie

 

 

Die Kartons werden Weihnachten an Kinder verteilt, die ohne diese Spendenaktion keine Geschenke bekommen hätten. Jetzt können sich viele Kinder auf Hygieneartikel, Bastel- und Lernmaterial freuen. Natürlich darf zur Weihnachtszeit auch das Naschen nicht zu kurz kommen! Leckereien wie Schokolade sollen den Kindern die Weihnachtszeit versüßen. Des Weiteren wurden viele verschiedene Spielsachen, Kuscheltiere, Puzzles und Bälle für die Aktion gespendet. Einige Kinder, die einen Karton bekommen, können sich außerdem über gebastelte Grußkarten aus Deutschland freuen.

Ein herzlicher Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, die sich mit Geld- und/oder Sachspenden an dieser Aktion beteiligt haben!

2017 Weihnachten im Schuhkarton

Das Foto zeigt die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Klassen, die an der Aktion teilgenommen haben und weitere Schülerinnen und Schüler, die privat weitere Schuhkartons gepackt haben.

 

 

Die Schülerinnen und Schüler der GO17a und GO17b bereiten derzeit ein Projekt zum Thema "Big Data - Daten sind das neue Gold" vor. Dabei geht es unter anderem um die Frage, was mit den Daten geschieht, die bei der Nutzung von Diensten wie Facebook und WhatsApp, Spotify und Instagram und dergleichen gesammelt werden.

2017 BigData

Am 14.11.2017 bot sich die Gelegenheit, Herrn Mario Könning - behördlicher Datenschutzbeauftragter des Zweckverbandes KAAW - als Experten zu befragen.

So gab es beispielsweise Antworten auf Fragen wie "Auf welcher Rechtsgrundlage ist das Sammeln von Daten gerechtfertigt?", "Gibt es Softwareprodukte, die eine Auswertung der Daten ermöglichen?" oder aber "Wie surfe ich sicher im Netz?" sollen dazu beitragen, dass zukünftig noch sicherer mit sensiblen Daten umgegangen wird. "Eine tolle, sinnvolle Aktion in Zeiten zunehmender Gefahren im Umgang mit neuen Medien!", so das Resumee von Mario Könning.

 

 

Mehr als zehn bzw. fünfzehn Jahre sind vergangen, seitdem unsere ehemaligen Abiturienten die Schule hinter sich gelassen haben. Grund genug, ein längst überfälliges Klassentreffen zu organisieren! Immerhin kann in einer solchen Zeitspanne viel passieren und alle waren gespannt, was sich im Leben der ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler seitdem ereignet hat.

So trafen sich am 28.10.2017 (Abi 2007) und am 04.11.2017 (Abi 2002) viele Ehemalige an der Schule, um sich auszutauschen und ihr Wiedersehen gebührend zu feiern. Nach einem Sektempfang bzw. einem gemeinsamen Kaffeetrinken berichtete Schulleiter Alfons Ahlers über die Entwicklung der Schule seit ihrer Entlassung. Besonderes Interesse fanden die Entwicklung der zwischenzeitlich zusätzlich eingerichteten Bildungsgänge und die baulichen Erweiterungen des Schulgebäudes.

2017 Abi 2002

Abi 2002

 

2017 Abi 2007

Abi 2007

 

Danach gab es die Möglichkeit zur Besichtigung des Schulgebäudes. Verständlich, dass bei der Schulführung viele Sätze mit „Weißt du noch...“ anfingen, denn der Besuch der alten Klassenräume und der Fachräume weckte viele Erinnerungen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für den Besuch bedanken und wünschen allen Schülerinnen und Schülern der Abiturjahrgänge 2002 und 2007 für die Zukunft alles Gute.

 

 

Sport

Wettbewerbe

Bei den Kreismeisterschaften im Rahmen des Landesportfestes der Schulen in der Wettkampfklasse I konnte sich die Mannschaft der Hüberts´schen Schule im entscheidenden Spiel gegen die Spielerinnen des Emslandgymnasiums Rheine durchsetzen. Betreut wurde die Mannschaft von Christiane Schwarz-Bronswick.

2017 Landessportfest Tennis

Die Meisterschaft nach Hopsten holten: Alina Hermeling, Shari Wegener, Laura Mollen und Imke Lövvelt 

 

 

Aktion für Impfungen gegen Kinderlähmung an der Hüberts’schen Schule

 

Verschiedene Klassen der Realschule, der Gymnasialen Oberstufe und der Höheren Handelsschule haben während des Sommers Plastikschraubdeckel von Getränkeflaschen gesammelt, um sich an der Aktion „Deckel gegen Polio“ zu beteiligen.

2017 Deckelaktion

Schüler der Hüberts’schen Schule haben auf Anregung von Lehrer Peter Meyer (hinten, r.) mehr als 200 Kilogramm Flaschendeckel für eine Aktion gegen Kinderlähmung gesammelt. Vielleicht macht sie sogar in der Gemeinde Schule.

Peter Meyer ist begeistert. Er hätte niemals geglaubt, dass so viele Deckel in so kurzer Zeit zusammenkommen. Verschiedene Klassen der Realschule, der Gymnasialen Oberstufe und der Höheren Handelsschule haben während des Sommers, hauptsächlich während der Schulferien, Plastikschraubdeckel von Getränkeflaschen gesammelt, um sich an der Aktion „Deckel gegen Polio“ der Initiativgesellschaft „Deckel drauf“ e.V. in Kooperation mit Rotary zu beteiligen.

Immenstadt im idyllischen Allgäu. Bergseen, Wanderwege, Gipfel – Urlaub pur. Denkste. Nicht für Ausnahme-Triathletin Hannah Arlom. Sie startete beim Allgäu-Triathlon, gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft auf der Mitteldistanz. Die Distanzen: 1,9 km Schwimmen, 84 km Radfahren und 20,3 km Laufen. „Und dabei waren allein auf den zwei Radrunden 1400 Höhenmeter zu überwinden“, merkt Hannah Arlom an. Nach insgesamt 04:47:19 überquerte sie die Ziellinie. Mit dieser Klasse-Zeit wurde sie Deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse auf der Triathlon-Mitteldistanz.

2017 Arlom 02   2017 Arlom 01

 

Quelle: mv-online, Christoph Niemeyer (URL: https://www.mv-online.de/lokalsport/emsdetten/deutsche-meisterin-auf-der-mitteldistanz-hannah-arlom-84092.html, Zugriff am 02.10.2017)

 

 

Zum 6. „Lauf für das Licht“ sind am Donnerstag 1100 Jugendliche an den Start gegangen. Die Spendenerlöse sind seit seiner Erstauflage 2012 rasant angestiegen.

2017 Sponsorenlauf IVZ 01

Runden drehen für den guten Zweck: Manchen machte der Sponsorenlauf rund um das Hopstener Schulzentrum am Donnerstag sichtlich Spaß. Andere begeisterte die körperliche Anstrengung weniger. Sie absolvierten die Strecke lieber im Flaniertempo.

Laute Musik dröhnt bereits durch den Startbereich, die Schüler der Sportabiturklasse GO16g der Hüberts‘schen Schule nehmen nach und nach ihre Positionen ein: Streckenposten, Verpflegung, Dokumentation. Die 1100 Jugendlichen und ihre Lehrer, die gleich zum 6. „Lauf für das Licht“ starten werden, sammeln sich auf dem schmalen Weg zwischen der Baustelle „Kunstrasenplatz“ und den Schulen. Um Punkt 10 Uhr ertönt eine schrille Pfeife durch den Lautsprecher. Es geht los.

Langsam setzt sich der schwerfällige Tross aus – überwiegend – jungen Menschen in Bewegung. Manche wollen gar nicht laufen. Sie haben eher einen gemütlichen, wenn auch längeren, Spaziergang geplant. Aber auch diejenigen, die den Sponsorenlauf auch als sportliche Herausforderung betrachten, haben auf der ersten Runde kaum eine Chance anzutreten. Viel zu dicht ist der Pulk noch.

Das allerdings gibt sich schnell. Als erstes setzen sich einige jüngere Schüler aus Haupt-, Ketteler-Real- und Hüberts‘scher Realschule ab. Bald folgen die Großen, die sich vorgenommen haben, ordentliche Kilometer für die Projekte, die die Hüberts‘sche Schule unterstützt, zu machen. Das sind in diesem Jahr wieder drei: Die DKMS, ein Schulbauprojekt in Arusha/Tansania und Dr. Kurtgeorg Preuß‘ ehrenamtliche Tätigkeit in Tansania. Der Mettinger Augenarzt operiert dort seit Jahren immer wieder durch Grauen Star erblindete Menschen und gibt ihnen dadurch ihr Augenlicht zurück. Seinem Engagement verdankt der „Lauf für das Licht“ seinen Namen.

Die Spendenerlöse sind seit seiner Erstauflage 2012 rasant angestiegen. 35 000 Euro waren es im vergangenen Jahr. Auch wenn sich die Sportklasse diesmal ausdrücklich nicht das Ziel gesetzt hat, den Rekord noch einmal zu knacken, insgeheim hoffen die jungen Männer und Frauen schon, dass dieses fast utopisch scheinende Unterfangen doch gelingen könnte. Schließlich sind sie alle Sportler, das Gewinnen wollen haben die meisten von ihnen verinnerlicht.

Bis das Ergebnis feststeht müssen sich die GO16g, ihr Lehrer Thomas Feldkämper und alle anderen allerdings noch eine ganze Weile gedulden. Erst müssen nun die Rundenzahlen ausgewertet werden, dann müssen die Schüler das Geld bei ihren Sponsoren eintreiben. Bis zur offiziellen Bekanntgabe der Gesamtrundenzahl, des fleißigsten Läufer und des finanziellen Ergebnisses wird es sicher bis nach den Herbstferien dauern.

 

Quelle: IVZ Online, Anke Beiing (URL: https://www.ivz-aktuell.de/Artikel/171681/Lokales/1100-Schueler-drehen-Runden-fuer-den-guten-Zweck, Zugriff am 25.09.2017)

 

 

2017 DGP Wir machen mit       BMU Logo        PtJ Logo.svg                  Abitipps Logo black

Zum Seitenanfang